Über Weimar


Weimar - nicht nur die Stadt der Dichter und Denker

Nach der Ernennung zur Kulturhauptstadt Europas 1999 wurden umfangreiche Baumaßnahmen für eine nachhaltige Verbesserung der Infrastruktur durchgeführt. Die gute Verkehrslage: 4 km zur A4, B7 und B85 führen durch die Stadt, der IC Anschluß an der Bahnstrecke Frankfurt/Main - Leipzig, 30 km zum Flughafen Erfurt sind für Investoren maßgebliche Aspekte. Ein Verkehrsleitsystem entstand.
 
Neben den Stätten der Klassischen Kunst und Literatur, der weltweit anerkannten Hochschule für Musik "Franz Liszt" und der Bauhaus-Universität, zieht Weimar zahlreiche Gäste in das Kultur- und Kongresszentrum Neue Weimarhalle an. Seit 2000 bietet die in Thüringen einzige Internationale Schule hervorragende Voraussetzungen zur Ansiedlung von Spezialisten aus aller Welt mit ihren Familien.
 

Nach einem ausgiebigen Spaziergang im Park von Schloß Tiefurt oder im Park am Schloß Belvedere, die beide zum Weltkulturerbe gehören, oder durch den Ilmpark mit Goethegartenhaus, laden zahlreiche Straßencafés neben chic sanierten Fassaden u.a. der Gründerzeit und des Jugendstils zum Verweilen ein. Der Abend klingt dann z.B. mit einer Aufführung im Deutschen Nationaltheater aus.